Leitfaden „Dörpsmobil SH – Wir bewegen das Dorf“

„Der Leitfaden führt alle, die auch selbst aktiv werden wollen, durch die Planung und Umsetzung für ein derartiges Dörpsmobil im eigenen Ort. Er gibt umfangreiche Informationen zu rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen, zu möglichen Betreibermodellen, zur Ladeinfrastruktur und zu Buchungssystemen. Das Dörpsmobil kann von einem Verein, der Gemeinde,einer Privatperson oder einem Unternehmen betrieben und als Behördenmobil, Carsharing-Fahrzeug, mit einem Fahrdienst oder in allen Funktionen zusammen, genutzt werden.

Das erste Dörpsmobil entstand 2016 in Klixbüll in der AktivRegion Nordfriesland Nord. Betrieben wird es durch einen Verein, dem auch die Gemeinde angehört. In Klixbüll wurde ein Elektroauto geleast und wird seitdem von der Gemeinde und den Einwohnern gegen Gebühr genutzt. Wer nicht selbst Auto fahren kann oder will, der kann einen ehrenamtlichen Fahrdienst nutzen.“


(Quelle: Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration,  Medien-Information 21. Januar 2018)

Weitere Informationen unter www.doerpsmobil-sh.de